Kaiserbahn.de

016,4 Rickling


Rickling

Der Unfall bei Horst und seine Folgen

Am 29. Juni 1995 entgleiste in dem zwischen Elmshorn und Wrist gelegenen Horst ein Güterzug. Aufgrund der Vollsperrung der Hauptstrecke wurden Güterzüge über die bereits stark zurückgebaute Strecke Neumünster-Bad Oldesloe geleitet.
Da Zugkreuzungen zwischen Bad Segeberg und Neumünster nicht mehr möglich waren, wurden lange Züge gebildet, die nacheinander mit geringer Geschwindigkeit die Strecke befuhren. Etliche Sicherungsanlagen waren nicht mehr in Betrieb, so mußten die Züge vor den Bahnübergängen anhalten, damit diese durch Bahnpersonal mit roter Fahne gesichert werden konnten. Die kilometerlangen Züge fuhren mit schwer arbeitender BR218 wieder an.