Kaiserbahn.de

063,1 Sierksrade


Das Betriebsgeschehen auf dem mittleren Streckenabschnitt

Aufnahme von J. Murach, Sammlung N. Petersen

Anmerkung von N. Petersen: "Der Bahnübergang in Sierksrade, heute Straße "Steenkamp" nach Groß Weeden Mitte der 60iger Jahre. Aufgenommen in Fahrtrichtung Kastorf / Bad Oldesloe. Der Zug, in diesm Fall ein sehr kurzer, mußte anhalten, um die Schranken herunterdrehen, danach wieder halten, um die Schranken hochzudrehen. Wie man sieht, hatten die Bahner eine praktische Lösung gefunden."

J. Wulf zu Sierksrade: "Erinnern kann ich mich noch daran, dass der Personenverkehr ab Sierksrade mit einer Schienenbusgarnitur morgens um 06.00 Uhr nach Bad Oldesloe abfuhr und abends um 18.00 Uhr wieder zurückfuhr. Weiterhin weiß ich, dass im starken Winter 68/69 eine Schneefräse mit einem Leichtstahlwagen aus der Schweiz im Einsatz war. Ich persönlich habe mit der Fräse Bekanntschaft gemacht, als ich auf dem Weg ins Dorf war. Dabei wurde man von dem durch die Fräse weggeschleuderten Schnee fast begraben.

Ansonsten kam morgens gegen 09.30 Uhr die Köf II oder Köf III mit ein oder zwei Wagen aus Ratzeburg und kam so gegen 14.30 Uhr aus Bad Oldesloe zurück. Manchmal kam eine BR50 oder sogar BR44 mit einem Zirkuszug oder Bundeswehrzug vorbei. Das war manchmal auch des Nachts der Fall. Das waren interessante Bahnjahre in Sierksrade."


2x BR44 als Lz in Sierksrade, seltene Aufnahme von J. Murach, Sammlung N. Petersen


Anmerkung von N. Petersen zm Gleisplan: "Das Anschlußgleis war ein Anschluß für die Ziegelei Groß Weeden. Auf Google earth kann man den Verlauf noch erahnen. Er ging in einem Bogen zwischen den Häusern durch bis vor die jetztige Discohalle parallel zur Straße und endete mit einem Prellbock. Bahnhof und Ziegelei sowie die zugehörige Tongrube waren ein toller Spielplatz. Zur Tongrube gab es eine Feldbahn. Meistens wurden wir aber weggejagt, besonders bei der Bahn. Auf halber Strecke Richtung Klein Weeden soll ein Wasserturm gestanden haben. Auf einer Postkarte ist das auch zu sehen. Ein Brunnenschacht hat sich dort noch lange Jahre abgedeckt befunden. Vorher gab es noch eine Laderampe und ein Stück weiter ein Stellwerk.





Der Anschluss der Ziegelei in Groß Weeden. Auf dem Gelände der Ziegelei lagen Anfang der 90er Jahre noch Gleisreste.

Mit freundlicher Genehmigung: Kreisarchiv Stormarn I16 (NL Schwerdtfeger)




1972 wurden die Gleise in diesem Abschnitt der Kaiserbahn endgültig abgebaut.