Kaiserbahn.de

Gadebusch

Rehna - Schwerin

Gadebusch
Gadebusch ist die wichtigste Unterwegsstation an der Strecke von Schwerin nach Rehna.

Hier gab es Anfang der 90er Jahre noch regelmäßigen Güterverkehr. Zwei Aufnahmen im unteren Bereich zeigen, wie ein Wagen mit landwirtschaftlichen Maschinen aus dem Güterzug nach Rehna an die Ladestraße in Gadebusch rangiert wird. Auch im Personenverkehr wird die Strecke gut genutzt.

Groß Brütz war ebenfalls Kreuzungsbahnhof der Strecke. Er verfügte über Einfahrtssignale für beide Richtungen sowie H-Tafeln an den Bahnsteiggleisen. Die Schrankenkurbelwerke standen im Freien.
Bei Zugkreuzungen hielt der Zug aus Schwerin am Einfahrtssignal, bis der Gegenzug aus Rehna am Bahnsteig zum Halten gekommen war. Zur Sicherung des Durchrutschweges waren die Schranken bereits geschlossen. Danach konnte der Zug aus Schwerin einfahren, das zugehörige Einfahrtsignal wurde zurückgelegt und kurze Zeit später erhielt der Zug aus Rehna den Abfahrauftrag. Die Schranken konnten nun wieder geöffnet werden.