Kaiserbahn.de

Bausatz BR92


1. Die BR92 .5 (pr T13)

Die BR92 entsteht aus einem Bausatz von Hübner, der jedoch im Vergleich zu heutigen Modellen etwas in die Jahre gekommen ist. Der Bausatz bietet die Chance, Teile zu verfeinern und das Modell einfach zu digitalisieren. Der Antrieb stammt mittlerweile von AMZ und wirkt direkt auf die zweite Kuppelachse.

BR92
Fahrgestell mit AMZ-Antrieb und den Wasserkästen aus dem Bausatz


Die Wasserkästen des Bausatzes sind zu niedrig ausgefallen. Darum werden Weissgussteile durch Messingkästen von Michael Ziegeler aus Berlin ersetzt, die wesentlich feiner wirken und vorbildgerechte Höhe aufweisen:

Wasserkasten
Die neuen Waserkästen



2. Der Fahrwerksrahmen


Wasserkasten
Details des Fahrwerkes von 92 503 des Dresdener Verkehrsmuseums


Die Rahmenbleche werden ebenfalls neu konstruiert, unter anderem um vorbildgerechte Nietungen vorzunehmen.
Meh als 100 Bohrungn pro Blech wurden mit einer CNC-Fräse gebohrt.

BR92
CAD-Zeichnung der Rahmenbleche


BR92
Die fertigen Rahmenbleche mit Nieten


BR92
Die ersten Anbauteile


Die mitgelieferten Riffelbleche werden durch Bleche von Schnellenkamp ersetzt, das vereinfacht auch später de Lackierung, da die Bleche nun separat aufgesetzt werden können. Bei der Pufferbohle wurden alle Teile überarbeitet. Brems- und Heizschläuche fehlen noch. Im Vergleich die Bremsschläuche von Petau Modellbau (links) mit den Originalteilen.

Pufferbohle