Kaiserbahn.de

Kogel


Der Gleisanschluss

Das Gut Loos in Kogel besitzt nordwestlich von Sterley einen normalspurigen Gleisanschluss mit Umsetzmöglichkeit und eigener Verladerampe. Die Bahnstrecke Ratzeburg - Hagenow-Land verläuft vor dem im links Hintergrund zu erkennenden Hochsitz.

Der Gleisanschluss
Bedienung des Anschlusses Kogel während der Rübenkampagne


Am Ende des normalspurigen Anschlussgleises befand sich eine recht hohe Rampe, die früher von einer Feldbahn befahren wurde, sowie ein längerer Schuppen, der zum Aufnahmezeitpunkt nicht mehr vorhanden ist.

Der Gleisanschluss
Gleisende des Anschlusses Kogel während der Rübenkampagne


Die Übersichtsaufnahme ist in der Gegenrichtung entstanden. Vorn der Abzweig der Anschlusgleise, auf der rechten Seite verläuft das geschwungene Streckengleis und ganz rechts befindet sich der Gutshof (nicht mehr im Bild). Die Anschlussgleise werden noch mit Gleissperren gesichert, sobald das Modellbaugleis aus Eichenholz und Metall vorhanden ist.

Der Gleisanschluss
In Erwartung einer Zugfahrt am Posten 16: Während der Bedienung des Anschlusses in Kogel ist die Strecke wieder freigegeben.16.11.2019


Der Gleisanschluss Später fährt die BR56 in den Gleisanschluss ein12.09.2021


Der normalspurige Gleisanschluss war mit dem Gut Loss in Kogel über ein weit verzweigtes Feldbahnnetz verbunden, das mit Pferden betrieben und erst Ende der fünfziger Jahre endgültig aufgegeben wurde. Züge im eigentlichen Sinne wurden nicht gebildet. Der Gleisplan war nicht statisch, denn es wurden fliegende Gleisjoche ausgelegt, wenn der Ackerboden zum Abtransport z.B. der Rüben zu tief war. In den letzten Jahren wurden mit der Feldbahn noch hauptsächlich Rüben Richtung Uelzen verladen sowie Dünger zum Gutshof gebracht.

Der Gleisanschluss Der Gleisanschluss vom Gleisende her aufgenommen13.04.2020


Der Gleisanschluss Feldbahnloren auf der Rampe in Kogel12.09.2021


Vor dem Schuppen ist die kleine Drehscheibe angeordnet, so dass ein Feldbahngleis rechtwinklig in den Schuppen geführt werden kann.

Betriebsstelle der Feldbahn Auf der Rampe ist eine kleine Betriebsstelle der Feldbahn entstanden mit zwei Weichen und einer Drehscheibe13.04.2020



Umladen von der Normalspur auf die Feldbahn

An der Rampe des Anschlusses Kogel soll eine Entladeszene entstehen: Kohle wird daher per Hand vom Kohlenwagen auf die Feldbahnloren geladen. Parallel zur Feldbahn wird der Bausatz des Konlenwagens von Petau Modellbau zusammengelötet.

Feldbahngleis und Lore Die Unterseite des kurzen Kohlenwagens mit Bremsanlage21.12.2019



Feldbahngleis und Lore Kurze Pause beim Entladen. Am Kohlenwagen fehlen nur noch wenige Details.08.02.2020



Die Feldbahn als Verbindung zum Gutshof

Vom normalspurigen Anschlussgleis aus führte die Strecke an Feldwegen entlang, durch das Dorf und schließlich bis zum Gutshof. Dort lagen die Gleise bis in Schuppen und Ställe hinein.

Gut Loos in Kogel Gut Loos in Kogel



Und so geht es weiter: Die Feldbahn unterquert gemeinsam mit einem Feldweg die Bahnlinie nach Berkenthin, um zum Gutshof zu gelangen.

Betriebsstelle der Feldbahn Die Feldbahn verlässt in einer engen Rechtskurve die Rampe12.09.2021



Betriebsstelle der Feldbahn Feldbahn- und Wegunterführung 12.09.2021



Betriebsstelle der Feldbahn Der Gutshof wird von der Rückseite erreicht.12.09.2021



Feldbahn: Gleis und Fahrzeugbau

Die Umsetzung der Feldbahn im Modell erfolgt mit Schienenprofilen und Gleisnägel in der Spurweite 0f von Wenz Modellbau, die Lorenbausätze stammen von von Petau Modellbau.

Feldbahngleis und Lore Feldbahngleis und Lore (im Bau)


Die Feldbahnweichen entstehen aus dem Weichenbausatz 83432 von Tillich in Spur TT. Vom Bausatz werden lediglich die durchgehenden Gleise sowie die Weichenzungen verwendet, Alles andere entsteht im Selbstbau, auch die Kleineisen.

Feldbahngleis und Lore Feldbahnweiche21.12.2019



Zur Feldbahn gehört typischerweise eine kleine Drehscheibe, die mit einem Getriebemotor angetrieben wird. Zur genauen Positionierung der Drehbühne werden einstellbare exentrische Messigzylinder und ein Microschalter verwendet.

Drehscheibe Antrieb



--- wird fortgesetzt ---