Kaiserbahn.de

Kogel

Der Gleisanschluss

Das Gut Loos in Kogel besitzt nordwestlich von Sterley einen normalspurigen Gleisanschluss mit eigener Verladerampe. Die Übersichtsaufnahme zeigt links den Abzweig der Anschlusgleise, in der Mitte verläuft das geschwungene Streckengleis und auf der rechten Seite befindet sich der Gutshof. Die Anschlussgleise werden noch mit Gleissperren gesichert.

Der Gleisanschluss Der Gleisanschluss


Zusätzlich gab es ein weit verzweigtes Feldbahnnetz, das mit Pferden betrieben wurde und erst Ende der fünfziger Jahre endgültig aufgegeben wurde. Züge im eigentlichen Sinne wurden nicht gebildet, es wurden aber ggf. fliegende Gleisjoche ausgelegt, wenn der Ackerboden zum Abtransport z.B. der Rüben zu tief war.

Der Gleisanschluss Der Gleisanschluss vom Gleisende her aufgenommen


Am normalspurigen Anschlussgleis befand sich eine recht hohe Rampe, die von der Feldbahn befahren wurde, und ein längerer Schuppen. Vor diesem warten bereits die Zugpferde und der unvermeidliche Hund. Entlang der Strecke kündigt sein Erscheinen das Kommen der Feldbahn an.

Der Gleisanschluss Die Überladerampe am Gleisende


Vom normalspurigen Anschlussgleis aus führte die Strecke an Feldwegen entlang, durch das Dorf und schließlich bis zum Gutshof. Dort lagen die Gleise bis in Schuppen und Ställe hinein.

Gut Loos in Kogel Gut Loos in Kogel

In den letzten Jahren wurden mit der Feldbahn noch hauptsächlich Rüben Richtung Uelzen verladen sowie Dünger zum Gutshof gebracht.


Die Feldbahn

Die Gleise der Feldbahn in der Spurweite 0f stammen von Wenz Modellbau, die Loren von Paul Petau.

Feldbahngleis und Lore Feldbahngleis und Lore (im Bau)