Kaiserbahn.de

38 2010


P8 mit Langlauftender

Für die D-Züge der Relation Kiel - Berlin waren in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts planmäßig Lokomotiven der Baureihe 17.1 vorgesehen. Häufig musste aber auf die Baureihe 38 (P8) zurückgegriffen werden, weil bei einer BR 17.1 die Hauptuntersuchung fällig war oder Reparaturen anstanden. Zu diesem Zweck waren im BW Kiel mindestens 4 Maschinen der BR38 mit Langlauftendern vorhanden. Der Nummernbereich 38 18 ... 38.22 war bereits ab Werk mit Tendern der Bauart 2' 2' T31,5 ausgestattet, die auch bei der BR17 und bei der BR39 (P10) verwendet wurden. In Kiel waren dies die Maschinen 38 1881, 2010, 2043 und 2245.

Die so ausgestatteten Maschinen konnten die Gesamtstrecke Kiel - Berlin Lehrter Bahnhof ohne Ergänzung der Vorräte absolvieren. Bis Hagenow Land betrug die maximale Streckengeschwindigkeit ohnehin nur 100 km / h, so dass sich erst auf der Magistrale Hamburg - Berlin die geringere Höchstgeschindigkeit der P8 bemerkbar machte.


Die Realisierung im Modell

Im Modell wird die zuletzt von der Fa. Kiss im Maßstab 1:43,5 ausgelieferte 38 2427 mit einem der seltenen Tender der BR39 von Dingler kombiniert. Sowohl vom Lok-Tenderübergang als auch von der Farbgebung passen Lok und Tender sehr gut zusammen. Von der 30 2010 war zufällig eine Aufnahme eines TT-Modells der Firma Tillig vorhanden. Die 38 2010 ist ebenso wie 38 2427 dreidomig und die Kesselaufbauten scheinen identisch zu sein bis hin zur geraden Griffstange an der Rauchkammertür. Somit kann die Kombination also vorbildgerecht in 30 2010 umgezeichnet werden.


P8 mit Langlauftender vor D64. Die Maschine wirkt fast wie eine Schnellzuglok.04.02.2021


Dekoder, elektrische und mechanische Verbindung von Lok und Tender werden analog zum Original-Kiss-Tender ausgeführt, so dass die Tender getauscht werden können.


P8 mit Langlauftender vor D63 auf der Schaalebrücke05.02.2021



--- wird fortgesetzt ---